Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass Sport – Golf – bei der Behandlung von Depressionen wirksam ist

Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass Sport – Golf – bei der Behandlung von Depressionen wirksam ist

Depression ist ein häufiges psychisches Problem, bei dem Patienten unter Symptomen wie schlechter Stimmung, Interessenverlust und negativer Selbstwahrnehmung leiden. In den letzten Jahren gab es immer mehr empirische Belege für die Behandlung von Depressionen durch Golf.

 Wie immer, Galileo-Sport ist an dem Fall beteiligt und bereit, die Wahrheit zu enthüllen und mitzuteilen, ob Golf zur Remission und Behandlung von Depressionen beitragen kann. Machen Sie sich bereit, das Geheimnis zu lüften, das Sie schon immer wissen wollten!

Lassen Sie uns gemeinsam auf diese Reise gehen und die Wahrheit hinter Depressionen ans Licht bringen.

Über die Analyse

Das ist eine faszinierende Entdeckung aus der im British Medical Journal veröffentlichten systematischen Übersicht. Die Tatsache, dass sich verschiedene Trainingsmodalitäten bei der Linderung der Symptome einer schweren depressiven Störung als wirksam erwiesen haben, ist sowohl für die klinische Praxis als auch für Initiativen im Bereich der öffentlichen Gesundheit von Bedeutung. 

Die herausragende Bedeutung von Golf als effektivste Modalität, wenn auch unter Vorbehalt hinsichtlich der Stichprobengröße der Daten, legt nahe, dass Aktivitäten, die rhythmische Bewegung, soziale Interaktion und möglicherweise Musik beinhalten, besonders positive Auswirkungen auf die Stimmung und die psychische Gesundheit haben können.

Die Beobachtung hinsichtlich der Bedeutung der Trainingsintensität und des Vorhandenseins klarer Vorschriften stimmen mit der bestehenden Forschung zu Bewegung und psychischer Gesundheit überein. Strukturierte, überwachte Übungsprogramme führen tendenziell zu besseren Ergebnissen, wahrscheinlich aufgrund einer höheren Einhaltung und Verantwortlichkeit.

 

Depressionen verstehen

Depression ist eine häufige psychische Störung, gekennzeichnet durch eine deutliche und anhaltende Niedergeschlagenheit, begleitet von Verlust von Interesse und Vergnügen, was häufig Auswirkungen auf die Arbeit, das Studium und die sozialen Funktionen einer Person hat. Depressionen können durch eine Vielzahl von Faktoren verursacht werden, darunter genetische, biologische, psychosoziale und umweltbedingte Faktoren.

Das klinische Kriterium ist, dass der Anfall länger als zwei Wochen anhält. Typische Symptome sind Depressionen, Schlaflosigkeit oder übermäßiges Schlafen, Appetitveränderungen, Müdigkeit, Minderwertigkeits- oder Wertlosigkeitsgefühle, übermäßige Selbstvorwürfe und Konzentrationsschwierigkeiten. In schweren Fällen können Symptome wie Halluzinationen und Wahnvorstellungen auftreten und sogar Selbstmordgedanken oder -verhalten auftreten. Laut einer Umfrage von die WeltgesundheitsorganisationWeltweit sind etwa 280 Millionen Menschen von Depressionen betroffen.

Depression bedeutet nicht nur, sich traurig zu fühlen; Es ist, als wäre man in einem dunklen Tunnel gefangen, in dem es kein Licht gibt. Jeder Tag fühlt sich wie ein harter Kampf an, und selbst die einfachsten Aufgaben können unmöglich erscheinen. Ich weiß es, weil ich dort gewesen bin. Ich habe die Last der Depression gespürt, die auf mir drückte und es mir schwer machte, an irgendetwas Freude zu finden.

 

Die Rolle von Bewegung für die psychische Gesundheit

Sport kann eine wirksame Behandlung von Depressionen sein, wird aber oft übersehen. Studien haben gezeigt, dass es einen klaren Zusammenhang zwischen körperlicher und geistiger Gesundheit gibt. Eine Stunde Sport am Tag kann nicht nur die körperliche Verfassung verbessern, sondern auch die geistige Gesundheit der Menschen verbessern. Sport ist bei der Behandlung von Depressionen genauso wirksam wie Medikamente. Bei Patienten mit schwerer Depression kann der therapeutische Effekt einer viermonatigen körperlichen Betätigung 60 bis 70 % erreichen.

Wenn Sie aktiv sind, gibt Ihr Körper nach Endorphine, diese Wohlfühlchemikalien, die Ihre Stimmung heben und Schmerzgefühle lindern. Aber für viele von uns kann die Vorstellung, ins Fitnessstudio zu gehen oder einen Lauf zu machen, entmutigend wirken, insbesondere wenn eine Depression unsere Motivation geschwächt hat.

Es besteht absolut keine Notwendigkeit, Ihren täglichen Fitnessplan auf einmal fertigzustellen. Viele Menschen mögen ein Fitnessmodell mit weniger Volumen und mehr Formen und ihr täglicher Fitnessplan ist in verschiedene Zeiten für die Durchführung der Übung unterteilt. Beispielsweise ist es besser, ein 45-minütiges Joggen in drei 15-minütige Läufe aufzuteilen, als 45 Minuten am Stück zu laufen.

 

Golf als therapeutische Übung

Hier kommt Golf ins Spiel. Jetzt denken Sie vielleicht: „Golf? Ist das nicht nur ein gemütliches Spiel für Rentner?“ Nun, es ist an der Zeit, dieses Stereotyp zu überdenken. Beim Golf geht es nicht nur darum, einen Ball in ein Loch zu schlagen; Es ist ein Ganzkörpertraining, das Ihre Muskeln beansprucht, Ihre Konzentration schärft und Sie an die frische Luft bringt.

Ängste und Stress abbauen

Golfspielen kann Patienten helfen, Ängste und Stress abzubauen. Depressionen und Angstzustände hängen eng zusammen, und Golf kann als Outdoor-Sport, der in einer natürlichen Umgebung ausgeübt wird, Körper und Geist der Menschen entspannen und positive Emotionen hervorrufen. Beim Schwingen müssen Sie sich auf den Schlagpunkt konzentrieren und die Fähigkeiten beherrschen, indem Sie Haltung, Atmung usw. anpassen. Dieser Prozess kann die innere Angst oder Unruhe des Patienten reduzieren.

Fördern Sie soziale Interaktion und Unterstützung

Golfspielen fördert auch die soziale Interaktion und Unterstützung der Patienten. Golf ist eine Sportart, die im Team oder in der Gruppe ausgeübt werden muss und an der sich Patienten durch Kooperation und Kommunikation mit anderen aktiv beteiligen können. Ganz gleich, ob es darum geht, einen erfolgreichen Schuss mit Gleichaltrigen zu teilen oder bei einem Misserfolg Trost und Ermutigung von Freunden zu erhalten, das soziale Unterstützungssystem kann Patienten emotionale und psychologische Unterstützung bieten.

Entwickeln Sie Selbstvertrauen und Erfolgserlebnisse

Golfspielen kann Menschen mit Depressionen auch dabei helfen, Selbstvertrauen und Erfolgserlebnisse zu entwickeln. Golf erfordert Geschick, Strategien und Ausdauer. Wenn die Anzahl der Übungen zunimmt und sich die Fähigkeiten verbessern, werden sich die Patienten allmählich verbessern und bessere Ergebnisse erzielen. Wenn eine Herausforderung erfolgreich gemeistert oder ein Ziel erreicht wird, verspüren die Patienten ein Gefühl der Zufriedenheit und eine positive Einschätzung ihres eigenen Wertes. Dieses positive Feedback trägt dazu bei, negative kognitive Muster zu verbessern, die bei Menschen mit Depressionen häufig vorkommen.

Verbessern Sie Fokus und Konzentration

Auch Menschen mit Depressionen können ihre Konzentrationsfähigkeit beim Golfspielen verbessern. Da Golf präzise Schlagfertigkeiten und akribische Abläufe erfordert, müssen sich die Patienten darauf konzentrieren, jeden Schritt und jede Bewegung zu meistern. Durch wiederholtes Training dieser Konzentrationsfähigkeit können Patienten Probleme wie Unaufmerksamkeit und zerstreutes Denken, die bei Depressionen häufig auftreten, verbessern.

Tipp für Mitglieder: Als Mitglied, das unsere Website abonniert, Galileo-Sport versorgt Sie regelmäßig mit populärem Golfwissen und den neuesten Golf-News. Auch beim Neukauf erhalten Sie Rabatte Golf-Schlagkäfige.

Andere Ergebnisse umfassen: 

  1. Kräftige Aerobic-Übungen wie z Laufen kann spezifische biochemische Veränderungen hervorrufen, die Menschen glücklich und entspannt machen. Bewegung kann den Menschen auch ein Gefühl der Entspannung und Selbstbestimmung vermitteln, was dazu beiträgt, die bei Patienten mit Depressionen häufige Einsamkeit zu überwinden, Stress und Anspannung abzubauen und die Selbsteinschätzung und das Selbstvertrauen zu verbessern.
  2. Finden Sie einen Trainingspartner. Eine Person wird nicht lange darauf bestehen, Sport zu treiben. Vielleicht hören Sie irgendwann mit dem Training auf. Aber wenn Sie sich mit einem Freund auf einen Fitnessplan einigen, lassen Sie sich nicht so leicht beeinflussen. Daher ist es sehr wichtig, einen Fitnesspartner zu finden. Bitten Sie zum Beispiel einen Nachbarn darum Joggen gehen zusammen, oder nehmen Sie sich jede Woche Zeit, mit einem Freund Tischtennis zu spielen. Ebenso ist die Teilnahme an einigen Fitnesskursen, wie z Yoga or Aerobic-Trainingskurse, können Sie dazu zwingen, weiter zu trainieren.

Diese Ergebnisse deuten auf einzigartige Vorteile bestimmter Sportarten für bestimmte Kohorten hin, möglicherweise aufgrund von Bereichen, die möglicherweise zur Depression beitragen. Zum Beispiel, Yoga und Qigong sind wirksam bei Stress abbauen und verbessern Geist-Körper-Verbindung, Auswirkungen, die bei Männern vielleicht stärker ausgeprägt sind.  

 

Forschungsergebnisse

Aktuelle Studien haben Aufschluss über die überraschenden Vorteile von Golf für die psychische Gesundheit gegeben. Eine Studie, veröffentlicht in der Zeitschrift für psychiatrische Forschung, fanden heraus, dass Teilnehmer, die regelmäßig Golf spielten, eine deutliche Verringerung der Symptome von Depressionen und Angstzuständen erlebten. Eine andere von Forschern der Universität Edinburgh durchgeführte Studie ergab, dass Golfer im Vergleich zu Nichtgolfern weniger Stress hatten und ein höheres Selbstwertgefühl hatten.

Überwindung von Barrieren und Herausforderungen

Natürlich ist auch Golf, wie jede Form der sportlichen Betätigung, nicht ohne Herausforderungen. Die Kosten können für manche ein Hindernis sein, da sich die Greenfees und die Ausrüstungskosten schnell summieren. Und dann ist da noch der Einschüchterungsfaktor. Wenn Sie zum ersten Mal einen Golfplatz betreten, kann es sich anfühlen, als würden Sie ein fremdes Land betreten, insbesondere wenn Sie mit den Spielregeln und der Etikette nicht vertraut sind.

 

Schlussworte

Doch trotz dieser Herausforderungen sind die Vorteile des Golfsports für die psychische Gesundheit unbestreitbar. Warum also nicht einen Versuch wagen? Schnappen Sie sich einen Freund, mieten Sie ein paar Schläger und machen Sie sich auf den Weg zum nächstgelegenen Golfplatz. Vielleicht stellen Sie fest, dass das einfache Schwingen eines Schlägers dabei helfen kann, den Nebel der Depression zu vertreiben und ein wenig Sonnenschein in Ihr Leben zurückzubringen.

Golfspielen hat positive Auswirkungen auf die Behandlung von Depressionen. Von der Linderung von Ängsten und Stress über die Förderung sozialer Interaktion und Unterstützung, die Förderung von Selbstvertrauen und Erfolgserlebnissen bis hin zur Verbesserung von Aufmerksamkeit und Konzentration bietet Golf eine umfassende und wirksame Zusatzbehandlung für Patienten mit Depressionen. Dennoch ist es notwendig, bei der Anwendung dieser Methode auf Mäßigung zu achten und auf der Grundlage einer individuellen Diagnose konkrete Pläne zu entwickeln.

 

0 Kommentare

Hinterlassen Sie uns eine Nachricht

Bitte beachten, dass deine Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt werden müssen