Von Manhattan bis zur Leidenschaft des American Football – amerikanische Kultur, die Innovationen wagt

Von Manhattan bis zur Leidenschaft des American Football – amerikanische Kultur, die Innovationen wagt

Wie das Sprichwort sagt: Erkenne dich selbst, kenne deinen Feind.

Verstehen Sie die amerikanische Kultur. American Football ist ein Element, das nicht ignoriert werden kann. Wenn Go ein Fenster zum Verständnis von Chinas strategischem Denken ist, dann ist American Football zweifellos ein „Vergrößerungsglas“ für die Erkundung der amerikanischen strategischen Kultur. American Football nutzt die Offensiv- und Defensivfronten als Referenzsystem für die strategische Raumvorstellung, legt großen Wert auf Macht und betont Männlichkeit und Heldenerzählungen. Diese Denkweisen durchdringen die unterste Ebene des amerikanischen militärischen Denkens und der Logik und sind auch der Kern der amerikanischen nationalen Identität.

In diesem Blog Galileo Sport  - weltweit vertrauenswürdig für  Hochwertige Materialien und langlebiger Fußballkäfig - führt Sie dazu, die gegenseitige Durchdringung und Beeinflussung von American Football und amerikanischer Kultur, Militär und Politik zu erkunden und den spirituellen Kern zu spüren, der durch American Football vermittelt wird.

Sind Sie bereit, American Football und die amerikanische Kultur kennenzulernen? Lass uns gehen!

Merkmale des American-Football-Spiels

American Football hat sich aus dem englischen Rugby entwickelt. Es wurde erstmals von der britischen Armee während eines Spiels in Nordamerika eingeführt McGill University in Montreal, Kanada. Mit der Konkurrenz zwischen amerikanischen Universitäten entwickelte es sich allmählich weiter und wurde später in den Vereinigten Staaten verbreitet. Allerdings ist dies heute die größte Sportart in den Vereinigten Staaten. Obwohl sein kommerzieller Wert mit den Olympischen Spielen und Weltcup-Veranstaltungen vergleichbar ist, erfreut es sich nur in den Vereinigten Staaten großer Beliebtheit. Wenn man die Vereinigten Staaten verlässt, scheint dieser Sport in anderen Ländern einigermaßen akklimatisiert zu sein und schwer zu fördern. Ganz zu schweigen von Fußball, Basketball und Volleyball, sogar Rugby hat außerhalb der Britischen Inseln sowie in Australien und anderen Commonwealth-Regionen ein großes Publikum gewonnen.

 amerikanisch Fußballregeln

Das Ziel des American-Football-Spiels besteht darin, den Ball so weit wie möglich in die Position des Gegners zu schieben, danach zu streben, die Endzone des Gegners zu erreichen und zu punkten, was als Touchdown (Touchdown) bezeichnet wird, und danach zu streben, innerhalb der vorgegebenen Zeit mehr Punkte zu erzielen des Spiels. Die heutigen American-Football-Regeln weichen grundsätzlich von den ursprünglichen englischen Football-Regeln ab.

Ein rundenbasierter Kampf zwischen der Offensive und der Defensive ist ein Hauptmerkmal des American Football. Das Offensivteam hat vier Möglichkeiten, 4 Yards bis zur defensiven Endzone vorzudringen. Jede Gelegenheit wird zu einem Vergehen erster Stufe. Wenn das Offensivteam erfolgreich zwischen dem 10. Gang und mehr als 4 Yards vorrückt, können Sie eine neue 10-Level-Angriffsmöglichkeit erhalten, die als neues „First Down“ bezeichnet wird. Durch ständig neue First Downs und Vorwärtsbewegungen bringt der Spieler den Ball in die Endzone des Gegners und berührt den Boden. Das sind 4 Punkte (also ein „Touchdown“).

Die Leistung von American-Football-Spielen ist „Hit and Stop“, was für viele Zuschauer, die es gewohnt sind, Sportarten wie Football und Basketball zu sehen, die reibungslos verlaufen, verwirrend ist. Rugby ist eine Sportart, die sehr hohe körperliche und geistige Qualitäten erfordert. Sowohl Offensiv- als auch Defensivspieler werden während des Spiels mehrfach starken Schlägen und Flankenangriffen ausgesetzt sein. Jedes Mal, wenn Sie aufgrund eines Aufpralls hinfallen, bedeutet das nicht, dass es vorbei ist. Sie müssen aufstehen und immer wieder Ihr Bestes geben. Um schwierige technische Bewegungen auszuführen, benötigen Spieler nicht nur ausgezeichnete Geschwindigkeit, Kraft und Beweglichkeit, sondern auch den Mut, Risiken einzugehen und hart zu kämpfen.

Der Platz des Fußballs in den Köpfen der Massen

Das Gefühl der Macht ist der erste Eindruck, den viele Menschen, die mit American Football nicht vertraut sind, von diesem Sport haben. Eine Gruppe großer Männer mit gut entwickelten Gliedmaßen und einfachen Köpfen kollidiert miteinander und kämpft mit roher Gewalt um einen Ball. Doch körperliche Fitness ist nur die Grundvoraussetzung für die Teilnahme am American Football. Der Sport legt außerdem großen Wert auf Teamarbeit und taktische Kompetenz. Die Spieler einer Fußballmannschaft werden in Offensivteams, Defensivteams und Spezialteams unterteilt. Wenn die eigene Mannschaft den Ball hat, betritt die angreifende Mannschaft das Spielfeld, um den Punktestand voranzutreiben. Wenn der Gegner den Ball hat, betritt das Verteidigungsteam das Spielfeld, um zu verhindern, dass der Gegner ein Tor erzielt (das Verteidigungsteam kann das Offensivteam des Gegners auch dazu zwingen, Fehler zu machen und Touchdowns zu erzielen), während Spezialteams das Feld betreten, wenn Punts, Strafen usw. ausgeführt werden Kickoffs sind nötig. Während des Spiels erfüllt jeder Spieler seine eigenen Aufgaben und bekleidet nicht gleichzeitig andere Positionen.

Die Offensiv- und Defensivmannschaften jedes Teams sind zwei völlig unterschiedliche Personalgruppen. Bei jedem Wechsel von Angriff und Verteidigung muss ein Wechselverfahren „11 unten, 11 oben“ durchgeführt werden. Im American Football gibt es eine detaillierte Arbeitsteilung. Verteidigung ist Verteidigung und Angriff ist Angriff. Das unterscheidet American Football von anderen Ballmannschaftssportarten. Der Ablauf des Spiels ist miteinander verbunden. Ob Offensivteam, Defensivteam oder Spezialteams, die Leistung dieser Sekunde beeinflusst die Spielsituation der nächsten Sekunde und bestimmt die Aufgaben, die andere Teamkollegen in der nächsten Sekunde erledigen müssen.

Geist des Kollektivismus

Dies erfordert von den Spielern, dass sie sich an die Vereinbarungen des Teams halten, das Kollektiv an die erste Stelle setzen und auf eine enge Zusammenarbeit als Team vertrauen. Sogar Stars wie Manning und Brady brauchen immer noch Teamkollegen, die ihnen Deckung und andere Unterstützung bieten. Im Gegensatz zu Fußball und Basketball können Superstars wie Messi, Ronaldo und Jordan die Mannschaft im Alleingang zum Sieg führen. Und das ist in gewisser Weise ein sehr interessantes Phänomen. In einer Gesellschaft wie der Vereinigten Staaten, die Individualismus und individuelle Werte befürwortet, ist die beliebteste Bewegung eine Bewegung, die den Kollektivismus betont.

Fußballelemente im amerikanischen strategischen Design

Die oberen Ränge und das Militär nehmen Fußball ernst

In den Vereinigten Staaten ist Rugby nicht nur in der breiten Öffentlichkeit beliebt, sondern wird auch beim Militär hoch geschätzt. Das Militär nutzt Fußball, um die Fähigkeiten seiner Einheiten zu verbessern, die Moral zu stärken und die Rekrutierung zu fördern. Theodore Roosevelt befürwortete den Einsatz von Fußball zur Ausbildung von Soldaten. Die Marineakademie und die Armeeakademie veranstalten jedes Jahr ein Fußballspiel, und wenn die Mannschaft der Militärakademie gegeneinander antritt, werden die Einsatzleiter der einzelnen Militärdienste und sogar der Präsident der Vereinigten Staaten persönlich als Gäste dem Spiel beiwohnen. UNS Präsident Obama erschien bei dem Spiel im Jahr 2011, und Vizepräsident Biden besuchte das Spiel im Jahr 2012, was die Moral der Soldatenanwärter erheblich steigerte. Beim Abspielen der US-Nationalhymne vor Fußballspielen werden oft uniformierte US-Soldaten als Gäste am Spielfeldrand eingeladen, und manchmal fliegen sogar US-Kampfflugzeuge in geringer Höhe über das Spielfeld, um den Spaß zu steigern.

Wie bereits erwähnt, ist die Verwendung von Offensiv- und Defensivlinien zur Durchführung rundenbasierter Wettbewerbe ein Hauptmerkmal des American Football. Dies ist der Konfrontation zwischen den beiden Armeen während des Krieges sehr ähnlich. Das taktische „Hit and Stop“-Rundenformat jedes Spiels ähnelt auch dem eines Spiels. Eine kleine Schlacht ist ganz ähnlich. Militärische Terminologie taucht häufig in Rugby-Taktiken auf, und Rugby-Elemente tauchen auch in US-Militärberichten auf. Wissenschaftler, die sich mit dem US-Militär und der amerikanischen Kultur befassen, waren immer davon überzeugt, dass der amerikanische Sport das US-Militär mehr oder weniger beeinflusst hat.

Sport beeinflusst die US-Militärstrategie

Im Jahr 2019 veröffentlichte die US-amerikanische Denkfabrik Center for Strategic and Budgetary Assessments (CSBA) einen Bericht mit dem Titel „Tightening the Chain: Implementing a Strategy of Maritime Pressure in the Western Pacific“. [1] In diesem Bericht kommt es selten vor, dass das taktische Design des Fußballs direkt auf den strategischen Einsatz des US-Militärs angewendet wird. Der Bericht schlägt vor, eine maritime Druckstrategie gegen China zu verfolgen und dabei die erste Inselkette – die Barriere, die von Japan, Taiwan, den Philippinen sowie dem maritimen Asien und der südostasiatischen Halbinsel gebildet wird – zu nutzen, um Chinas militärische Überlegenheit innerhalb der Inselkette herauszufordern und Chinas einzuschränken Zugang zu Gebieten außerhalb des Westpazifiks während der Krise.

Der Bericht vergleicht die maritime Druckstrategie schlicht mit der Taktik des American Football: An der Frontlinie wird eine Verteidigungslinie angeordnet, die gleichzeitig zur Verteidigung und zum Vorwärtsdruck genutzt werden kann. Die Verteidiger durchstreifen das Rückfeld und befreien sich im Raum, um zu verhindern, dass die Offensive durch beide Seiten tief ins Rückfeld vordringt.

Beim Übergang zum Westpazifik ist die erste Inselkette die „Verteidigungsfront“ der Vereinigten Staaten, die für die Vorwärtsverteidigung und den Druck westlich der ersten Inselkette verantwortlich ist. Das US-Militär wie Guam und Hawaii östlich der ersten Inselkette dient als Nachhut und Sicherheit. Der Verteidiger ist dafür verantwortlich, tiefe Angriffe zu verhindern und die Frontlinie jederzeit wieder aufzufüllen. Die maritime Druckstrategie betont nicht nur das Konzept gemeinsamer Operationen und die Integration von See-, Land- und Luftstreitkräften, sondern auch die Integration der US-Verbündeten im Westpazifik und die Vertiefung der Zusammenarbeit mit ihren indopazifischen Verbündeten.

Die Entstehung dieses Berichts stützt die Ansicht, dass die strategische oder taktische Gestaltung des US-Militärs tatsächlich vom amerikanischen Sport beeinflusst wird. Das Studium des taktischen Designs im amerikanischen Sport kann dabei helfen, die strategische oder taktische Planung des US-Militärs zu analysieren.

Die Ähnlichkeit im taktischen Design ist eine weitere Ähnlichkeit zwischen American Football und Krieg. Die Offensivmannschaft entwickelt normalerweise Taktiken, um den Ball voranzutreiben, und versucht, anderen Spielern zu ermöglichen, ihre Kräfte in einem bestimmten Stadium zu konzentrieren, um dem Ballträger zu helfen, das defensive Ende zu durchbrechen oder es zu umgehen. Seine Verteidigungslinie ist wie im Krieg. Um die Truppen auf dem Schlachtfeld voranzubringen, täuschen sie oft die Aufmerksamkeit des Gegners, indem sie im Osten und Westen angreifen, so dass der Gegner nicht eindeutig einschätzen kann, wo der Hauptangriffspunkt liegt. Während des Spiels ließen sich die Trainer beider Mannschaften unzählige Tricks einfallen, über die viele Fans oft reden. Dies deckt sich mit dem Gedanken in der Kriegskunst, dass „Soldaten schlau sind“. Raiders-Cheftrainer Joe Gruden sagt, er habe ein dickeres Spielbuch als die Gelben Seiten von Los Angeles City. Das Spielbuch einer Mannschaft enthält oft Hunderte von Taktiken.

 Rugby und nationale Identität

Fußball verkörpert den Kern des amerikanischen Geistes

Bei Fußballspielen greift der Quarterback durch die Luft unter der Deckung der Frontlinie an, verbindet sich präzise mit dem Wide Receiver tief hinter dem Feind, bringt die gegnerische Verteidigung in Schwierigkeiten, nutzt kontinuierliche Bodenangriffe, um den Luftangriff auszugleichen, und besiegt die gegnerische Verteidigung , und führt seine „Truppen“ in das „Territorium“ des Gegners.

American Football, eine Kultur, die der Leistung und Männlichkeit auf dem Schlachtfeld ähnelt, hat eine gewisse Repräsentativität für die amerikanische Kultur. Für viele Menschen verkörpert Fußball amerikanische Merkmale, wie zum Beispiel die Betonung von körperlicher Stärke und Wettbewerb. Diese Sportart mit einem gewissen Maß an Gewalt hat die Fans nicht abgeschreckt, sondern den Sport populärer gemacht.

Fußball vermittelt amerikanischen Patriotismus

Die Besessenheit von der Macht des Fußballs, verbunden mit amerikanischem Patriotismus und militärischer Propaganda, verlieh dem US-Militär im Inland eine emotionale Identität, während es nach Übersee expandierte. Rugby wird als ein Konflikt zwischen Männern dargestellt, der weniger tödlich ist als der Krieg, und das Gefühl der Macht wird durch das Spektakel der Unterhaltung und die leidenschaftlichen Emotionen vermittelt, die Spieler und Fans offensichtlich gleichermaßen inspirieren und es allen Beteiligten ermöglichen, die Macht zu genießen bringt. Sinnesstimulation: Sie müssen nicht in den Schützengräben oder auf den Straßen fremder Städte kämpfen, um die Aufregung zu spüren, die Militäreinsätze mit sich bringen.

Persönlicher Heldentum ist eine weitere offensichtliche Art und Weise, wie Fußball und Militär kulturell miteinander verbunden sind. Sowohl Soldaten als auch Spieler wurden zu Narrativen der Männlichkeit, und die Schaffung persönlicher Helden war ein mächtiges Instrument der amerikanischen Identität. Allerdings ist Rugby, wie bereits erwähnt, eine Sportart, bei der die Vormachtstellung des Kollektivs im Vordergrund steht. Die Leistung individuellen Heldentums verwandelt sich in einen Beitrag zur kollektiven Ehre. Der Prozess der Heldenbildung wird zu einem wichtigen ideologischen Instrument, das es Soldaten, Spielern und sogar dem Publikum ermöglicht, sich in einem höheren Ideal zu verkleinern.

Es ist dieses größere kollektive Wohl und diese Ehre, die die Schlüsselrolle des Landes in der Fußballkultur hervorhebt. Der Fußball versorgt das Land mit ideologischen Elementen, die dazu beitragen, den Zusammenhalt aufrechtzuerhalten und die nationale Atmosphäre im innenpolitischen Gefüge der Vereinigten Staaten zu festigen. Rugby ist nicht nur ein Sportspiel, sondern hat eine wichtige kulturelle Rolle erhalten und die nationale Identität und nationale Form neu geprägt.

Fußball-Kulturprodukt

Die konstruktive Rolle der Sportkultur in der Mainstream-Kultur der Gesellschaft sollte nicht ignoriert werden. Während American Football beim amerikanischen Volk beliebt ist, hat er auch kulturelle Produkte zum Thema Fußball hervorgebracht, wie zum Beispiel Filme wie „Mit ganzem Herzen" und "Billy Lynns Halftime Walk„Während diese Filme Kasseneinnahmen erzielt haben, prägen sie auch die Mainstream-Werte der Gesellschaft. Sport formt nicht nur den Körper, sondern auch den Geist. Ist das also eine Praxis, von der wir im Hinblick auf den Aufbau der spirituellen Zivilisation unseres Landes lernen können? Arbeit? Der 2020 erschienene Film „Win the Championship“ mit dem Thema der chinesischen Frauen-Volleyballmannschaft ist ein guter Versuch. Die Eigenschaft des Sports als Kulturträger sollte ernst genommen werden. Die Förderung des Sports ermöglicht es den Bürgern nicht nur, sich fit zu halten und kultivieren ihren Willen, sondern fördern auch den Aufbau der Mainstream-Kultur.

Sport ist ein kulturelles Fenster. Es hilft uns, die soziale Landschaft, den nationalen Charakter und sogar das strategische Denken anderer Länder zu verstehen. Wenn Sie weiterhin auf die Dynamik des American Football achten möchten, achten Sie bitte auf Galileo-SportWenn Sie ein American-Football-Fan sind, möchten Sie vielleicht ein eigenes Football-Treffernetz kaufen, Ihre Fähigkeiten verbessern und sich eine Chance auf den Sieg verschaffen!

0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass die Kommentare vor ihrer Veröffentlichung bestätigt werden müssen