PGA Tour Cowan – Die Beharrlichkeit eines 76-jährigen Caddies

PGA Tour Cowan – Die Beharrlichkeit eines 76-jährigen Caddies

Auf dem Feld der PGA Tour 2024 steht ein alter Mann, der durch Zeit und Raum gereist ist und Seite an Seite mit den besten Golfern der Neuzeit wandelt.

Der legendäre Caddy, der mit dem PGA-Tour-Champion CT Pan zusammenarbeitete, war Mike „Fluff“. Cowan. In einem aktuellen Interview mit den Medien sprach Cowan über die Gründe für die Zusammenarbeit der beiden. „Ich brauche einen Spieler und er braucht einen Caddie“, so einfach ist das.

In diesem Blog Galileo-Sport - ein globaler Anbieter von Golfnetz und Golf-Schlagkäfige - wird Detektiv spielen und das Geheimnis dahinter aufdecken Caddie-Mike Cowan.Wie wir alle wissen, arbeitet Cowan immer noch hart für einen 76-Jährigen auf der PGA Tour. Dieser Artikel verrät Ihnen die Geschichten hinter den Caddies bei großen Golfturnieren und wie viel sie für Sie verdienen.

Machen Sie sich keine Sorgen, wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und sind bereit, die Wahrheit zu sagen.

Was macht ein Caddy?

Zunächst müssen wir die Arbeit von Golf-Caddies verstehen. Sie helfen den Spielern nicht nur beim Tragen von Schlägern und auch nicht beim Aufheben von Bällen. Sie wissen, dass Sie bei professionellen Golfturnieren nicht nur keine Bälle aufheben müssen, sondern auch das willkürliche Berühren der Bälle zu Problemen führen kann. Bei Verstoß wird dem Spieler ein Strafschlag auferlegt. Ein professioneller Golf-Caddy muss Seite an Seite mit Golfern arbeiten und ihnen taktische Ratschläge geben. Daher müssen Caddies im professionellen Bereich über ausreichend professionelle Golfkenntnisse verfügen, was keine leichte Aufgabe ist.

Ein professioneller Caddy muss nicht nur lange unter der Sonne sein, sondern auch die Spieler technisch unterstützen, daher ist sein Einkommen natürlich hoch. Nach Informationen des bekannten Magazins „Golf Master“ ist die Praxis bei professionellen Wettbewerben so: Unter normalen Umständen kann der Caddie 5 % des Turnierbonus des Spielers erhalten; Wenn der Spieler es in die Top Ten des Spiels schafft, erhält der Caddie 7 % des Bonus; Wenn der Spieler die Meisterschaft gewinnt, erhöht sich die Dividende des Caddies auf 10 %.

 

Mike Cowan

Mike Cowan ist seit mehr als 40 Jahren als professioneller Caddy tätig. Ich habe als Hotelkellner gearbeitet. Als ich Woods diente, betrug mein Wochengehalt 1,000 US-Dollar, plus 10 % des Bonus für den ersten Platz, 9 % des Bonus für die Top Ten und 1 % für andere Plätze. acht. Als Cowan trug Tiger WoodsMit seiner Golftasche gewann Tiger Woods 1996 zwei Turniere und 1997 das Masters. 1998, als die Leistung von Tiger Woods einen Tiefpunkt erreichte, wechselte er zu Williams, einem neuseeländischen Caddie, und sie arbeiteten zusammen bis heute.

Mike Cowan war vor 40 Jahren zum ersten Mal als Ryder-Cup-Caddy tätig, als der Ryder Cup im Clock Tower stattfand. Die Konkurrenz war damals genauso groß wie heute. Der vielleicht größte Unterschied liegt im Gepäck. „Das Zeug, das ich damals bekam, war so ziemlich nichts – ich glaube, es waren nur ein paar Schweißausbrüche“, sagte Mike Cowan. „Die Behandlung ist jetzt definitiv viel besser als damals, als ich hierher kam. Jetzt erhalten wir alle Arten von Kleidung. Wir sind mit einem Charterflugzeug hinübergeflogen. Außerdem war das Geld, das sie gaben, ziemlich gut. Einige Leute sagten, es sei nicht genug, aber wir dachten, es sei genug. Dieser Wettbewerb… ist wirklich einzigartig.“

Kein Amerikaner hat so viel erlebt wie Mike Cowan, und nur wenige haben so viele Golfer erlebt wie er. Furyk, Mike Cowans aktueller Chef, ist der vierte Spieler, den Mike Cowan im Ryder Cup betreut hat. 1985 spielte er für Peter Jacobsen im Belfry Stadium und wechselte vier Jahre später zu Fred Couples. [In der folgenden Staffel engagierte Couples stattdessen Joe LaCava. 】1995 brachte Peter Jacobson Mike Kirwan zurück zum Ryder Cup. Zwei Jahre später, als Tiger Woods in Valderrama sein Ryder-Cup-Debüt gab, stand Mike Kirwan da. Seine Seite. Dieser Ryder Cup ist sein fünfter Ryder Cup in Folge, an dem er für Furyk teilnimmt.

Mike Cowan empfindet das größte Bedauern darin, dass das US-Team nach der Teilnahme an so vielen Ryder Cups nur zweimal gewonnen hat – das Comeback in Brooklyn 1999 und den einseitigen Sieg in Valhalla letztes Jahr.

Schließlich ist die wertvollste Erinnerung von Mike Cowan Walhalla vor ein paar Jahren. Dieses Jahr, furik erzielte den Siegpunkt am 17. Loch. Zu diesem Zeitpunkt streckte Jimenez die Hand aus und verpasste Furyk einen kurzen Putt, um das Par zu retten. „Hauptsächlich war es eine Frage der Umgebung. Jim war der Spieler, der den Siegpunkt holte, und das ist eine wirklich gute Erinnerung – ziemlich aufregend.“ sagte Mike Kirwan.

Was ist also die schlimmste Erinnerung? 1989 kehrte Mike Cowan zum 18. Loch des Belfry Course zurück. Der Showdown zwischen Fred Paare und Christy O'Connor war entscheidend. Als sie den 18. Abschlag erreichten, standen sie unentschieden. Fred Couples schlug einen 300-Yard-Abschlag und O'Connors 2-Eisen beförderte den Ball etwa 3.5 Fuß weit zum Loch. Später stellte sich heraus, dass er nicht einmal diesen Birdie-Putt machen musste.

„(Der Schlag von Christie O’Connor) ist einer der erstaunlichsten Schläge in der Geschichte des Golfsports“, sagte Mike Cowan. „Freddie hatte ein 9er-Eisen und schlug es nach rechts. Ich war wirklich stolz auf ihn. Er war verärgert. Das ist wahrscheinlich meine schlimmste Erinnerung, obwohl ich einen der besten Schläge in der Geschichte des Turniers gesehen habe.“

Das war nicht der einzige überraschende Misserfolg. Als Woods 1997 gegen Costantino Rocca verlor, war Mike Cowan an seiner Seite. Darüber hinaus war Mike Cowan auch an seiner Seite, als Paul McGinley 2002 auf dem Belfry Course einen 6-Fuß-Par-Putt zum Draw mit Furyk machte. Es war dieser halbe Punkt, der Europa zum Sieg verhalf.

  

2024PGA-Tour

Cowan mit seiner unverblümten Persönlichkeit und dem charakteristischen dicken weißen Bart diente fast 50 Jahre lang als Caddy auf der PGA Tour. Zu seinen bemerkenswertesten Partnerschaften gehören Jim FurykAußerdem fungierte er in den ersten vier Saisons seiner Karriere als Caddie von Tiger Woods, darunter beim Masters 1997. Er trug auch Taschen für Ed Sabo, Peter Jacobsen, Fred Couples und Michelle Wie.

Furyk und Cowan

Furyk erwähnte Cowan vor dem Spiel: „Er ist ein lieber Freund von mir. Ich bewundere viele Aspekte von Mike, aber ich bin besonders dankbar für seine Fähigkeit, zwischen verschiedenen Partnerschaften zu wechseln. Er war schon immer ein Freund von mir und jetzt unsere Beziehung.“ ist so weit gewachsen, dass ich das Gefühl habe, dass er in erster Linie mein Freund ist, aber wenn wir auf dem Kurs sind und er die Tasche hat und wir uns an die Arbeit machen, muss er eine andere Rolle übernehmen. Er muss ein Caddy sein, ein Caddy, denn ich serviere.“

Nachdem Furyk die Meisterschaft gewonnen hatte, erhielt Cowan einen Bonus von 90,000 US-Dollar. „Es ist großartig, eine Meisterschaft zu gewinnen. Das ist es, was wir wollen“, sagte Cowan. „Nun, unser Leben ist besser, das Preisgeld ist großartig. Wenn Sie diesen Sport mögen, wenn Ihr Chef in dieser Woche alle Konkurrenten schlägt, fühlt sich das auch wunderbar an.“

Cowan liebt, was er tut-Golf

Cowan ist 76 Jahre alt und erscheint immer noch Woche für Woche vor Gericht, trägt eine 40-50 Pfund schwere Tasche und arbeitet fünf Stunden lang? Furyk sagte, es habe mit diesen fünf Worten zu tun: „Er liebt, was er tut.“

Cowans Antwort stimmte mit der von Furyk überein, als er diese Woche vom Social-Media-Team der PGA Tour Champions nach dem Schlüssel zum Glück gefragt wurde. „Tu, was du liebst“, sagte Cowan. „Geld ist ein nebensächlicher Teil guter Dinge, aber Geld ist nicht der Schlüssel zum Glück. Du musst die Dinge tun, die dir Spaß machen, die unangenehmen Dinge an dir vorbeiziehen lassen und weitermachen.“

Genau das tut er. Während sich „Fluffs“ charakteristischer Bart und seine muskulösen Waden nicht verändert haben, ebenso wenig wie seine Entschlossenheit, mit Furyk, Pan Zhengcong oder sonst jemandem auf dem Platz zu stehen, waren die Jahre unerbittlich.

„Weißt du, es scheint, als würde er für immer Caddy bleiben, aber das wird er wahrscheinlich nicht sein“, sagte Furyk. „Ich werde ihn auf jeden Fall vermissen, wenn wir nicht mehr zusammen hier sind.“

Aber Cowan ist noch nicht bereit, darüber nachzudenken. Er erinnert sich an den besten Rat, den er je erhalten hat. „Das ist etwas, nach dem ich die meiste Zeit meines Lebens gelebt habe, und daran habe ich mich immer erinnert, seit ich es zum ersten Mal gehört habe“, sagte Cowan. „Das hat mein Großvater gesagt: ‚Junge, mach dir um nichts Sorgen. Alles. Es wird sich schon alles ergeben.‘

Letzte Worte

Die Rolle des Platzes im Spiel ist sehr wichtig. Bei den US Open 2003 behielt Jim Furyk einen Vorsprung von drei Schlägen. Zu diesem Zeitpunkt schaltete Furyk den Driver am Abschlag aus. Cowan erinnerte ihn prompt daran, dass es besser sei, den Abschlag mit einem Eisen zu treffen. Furyk nahm an und sein Ball blieb fest auf dem Fairway. Furyk machte an diesem Loch ein Bogey, gewann aber die US Open. Furyk sagte aufrichtig zu Cowan: „Danke!“ Cowan sagte über den Caddie: „Er ist sehr ruhig, wenn er mit seiner Tasche auf dem Rücken auf der Strecke ist. Es ist eine Freude, jeden Tag mit ihm zusammen zu sein.“

Tun Sie, was Sie lieben, egal wie schwer es ist, das ist der Reiz des Golfsports, aber auch der Grund, warum normale Menschen davon fasziniert sind und in der schönen Freizeit, die Sie wählen können, Ihre Golffähigkeiten verbessern möchten Ein Galileo-Golfkäfig, der Ihnen gefälltEgal wie kalt oder heiß das Wetter ist, ob drinnen oder draußen, Sie können Ihre Golfreise beginnen!

 Kontaktiere uns Wenn Sie Fragen zum Thema Golf haben, wenden Sie sich noch heute an uns. Unser Team wird sie für Sie beantworten!

 

0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass die Kommentare vor ihrer Veröffentlichung bestätigt werden müssen